Herzlich willkommen, Baruch HaShem und Welcome

Was bedeutet eigentlich das Wort Holocaust? Wo kommt es her? Weshalb weiß eigentlich (fast) die ganze Welt, dass damit der Versuch der Vernichtung des jüdischen Volkes von deutschem Boden aus gemeint ist?

Ursprünglich kommt das Wort Holocaust aus dem griechischen holokautoma und setzt sich aus zwei Bedeutungen zusammen: Holos = ganz, vollständig und kausis = Brand, Verbrennung.
In der hebräischen Bibel, dem Tanach ( התנ“ך), sind damit Tieropfer „Das, was ganz in Rauch zum Himmel aufsteigt“ gemeint. (Für Alt-Hebräer eventuell interessant, dass u.a. dies mit dem Wort עלה für Aufstieg, dem heutigen Einwanderungswort „Aliyah“ kombiniert wurde). In der hebräischen Bibel wurde also das Wort „Olah   עולה “ einerseits für die Pilgerreise in das auf den Bergen liegende Jerusalem und andererseits für Tieropfer verwendet. (Für Hebräisch Unkundige: die Aussprache eines Wortes verändert sich aufgrund nachfolgender Selbstlaute.)

Das erste Mal erwähnt wird das Brandopfer als Olah עולה in der Bibel hier:

Gott sprach zu Abraham: Nimm Isaak, deinen einzigen Sohn, den du liebhast, und geh hin in das Land Morija und bringe ihn dort als Brandopfer עולה dar auf einem Berge, den ich dir sagen werde.“

Also bedeutet das hebräische Wort „Olah“ im eigentlichen Sinne ein „Menschen-Brand-Opfer“, das erst, nachdem sich Gott erbarmt hatte, Abraham von der Bürde zu befreien, seinen Sohn zu opfern, in ein Tier-Brand-Opfer verändert wurde.

Erst nach der lateinischen Übersetzung der Bibel wurde aus dem griechischen holokautoma das lateinische holocaustum, aus dem sich der heute gängige Begriff Holocaust entwickelte.(Übrigens übersetzte nur die lutherische Bibel das Wort mit dem deutschen Begriff: Brand- bzw. Ganzopfer.)

Am 16.11.1938 telegrafierte der damalige Ober-Rabbiner von Palästina, Isaak HaLevi Herzog an den Oberrabbiner von England, J.H. Hertz, er wolle einen jüdischen Gedenktag für die „Novemberpogrome“ in Deutschland einführen. Er nannte das, was bis heute im deutschen Sprachgebrauch als Reichskristallnacht Heimat gefunden hat: „Synagogenholocaust“ – damit wurde der Begriff Holocaust zum ersten Mal mit der Judenverfolgung in Deutschland in Verbindung gebracht.

Das hebräische Wort Shoa ( שואה) bezeichnet eigentlich nach der Bibel eine von Gott gesandte ausländische Bedrohung des Volkes Israels (siehe Jesaja 10,3) und wird demzufolge eigentlich mit Unheil, Bedrohung, Heimsuchung übersetzt. Seit einem Zeitungsartikel 1940 in der Jerusalem-Post, in dem dieser biblische Begriff für die jüdische Katastrophe in Europa verwendet wurde, ist Shoa im Hebräischen Synonym für den Holocaust für den … mhm.

Wie nennt man das eigentlich im Deutschen?

Wir denken darüber nach.

Euer iLANOT